Internetseite der Stammtischgemeinschaft von Vmax-Cologne

Vorstellung

Wir sind eine Interessengemeinschaft von Motorradfahrern, die sich für

die Yamaha Vmax interessieren, diese original fahren oder diese auch

umbauen um ihr eine persönliche und individuelle Note zu verleihen.

 

 

Es finden regelmäßige Stammtische

statt, bei denen Gespräche rund um

die Vmax sowie auch über alles andere geführt werden.

Hier werden Teile und Schrauber-Tipps ausgetauscht, Ausfahrten

gemeinsam geplant und ausgeführt.

 

 

Es gibt keine Verpflichtungen, keine

Mitgliedsbeiträge oder ähnliches. Alles kann, nichts muss.


 

Schaut einfach einmal donnerstags

zum Stammtisch bei uns vorbei!

 


Jürgen

 

Meine Vmax – Geschichte

Also Leute, meine Geschichte ist etwas länger.

Tja wo soll ich anfangen:

 

 

Nr. 1 war ne geschenkte graue Kreidler MF 2 Bj. 1969 –

(2 Gang Automatik ohne hintere Stoßdämpfer), so was hatte keiner.

 

Nr. 2 war wieder ne Kreidler aber diesmal ne FLORY MF 23 - 3 Gang Handschaltung,

die meisten von euch kennen das Ding bestimmt.

„Diese war damals die beste Kiste zum Tunen“:

70 ccm Malossi Zylinder, 22 Del-Orto Vergaser, 16 Ritzel, dicker Krümmer.

Nr. 3 war ein Kleinkraftrad von Herkules.

Das hat mir mein Bruder vermacht, war damals das schnellste Kleinkraftrad mit 50 ccm und ca. 95 km/h mit Autobahnzulassung !!!

Nr. 4 war dann meine erste Yamaha: ne DT – LC 1, (Leichtkraftrad mit 80 ccm und 10 PS).

Endlich durfte ich mal 80 ccm fahren, und das sogar mit dem Segen der Polizei.

Na ja wurde dann höher gelegt und es kam ein 100 ccm Satz von Malossi mit Rennvergaser und dazu ne offene Tüte drauf.

Leider hat ein Auto meine Vorfahrt übersehen und so wahres schnell ein Totalschaden.

Nr. 5 war ne Kawasaki KLR 600 natürlich in GRÜN mit nen DEVIL Auspuff.

Nr. 6 folgte dann nach knapp 2 Jahren, diesmal ne MAICO LC 500 ccm Zweitakter mit Straßenzulassung in ROT.

Das Ding hielt leider nur nicht so lange.

Nr. 7.1 war mal für ein paar Monate eine BMW von meinem Vater ne R 80/6 Luftgekühlt in Grün.

Musste einfach sein, da ich keine Kohle hatte für was Neues.

Na ja war nicht so mein Ding, aber den Kardan fand ich gut.

Zählt also mal nicht mit.

Nr. 7.2 war als ich die Kohle hatte (mit Kredit) ne Yamaha TDM 900 ccm Paralell Twin in Schwarz.

Dachte das Ding hätte mehr Drehmoment und nen geileren Klang.

War auch NIX für mich.

Also weg mit dem Mist und wieder Pappas BMW.

Nr. 8 Dann begann meine Vmax Story:

Ich suchte Ende 1992 ein neues Mopped, eine Enduro sollte es sein von KTM oder Kawasaki.

Nr. 9 Bei den vielen Händler wo ich mal hier und mal da schaute fand ich damals aber nicht das Richtige.

Dann ging ich eines Tages zum Yamaha Händler meines Vertrauens in Porz,

wo ich schon 2 Maschinen gekauft hatte.

Dort sah ich in einer Ecke die Vmax „eines Kunden“, das erste mal bewusst.

Na ja Original gefiel mir direkt der Motor und der Kardan.

Da ich aber die Schnauze voll hatte von Moppeds ohne Drehmoment, dachte ich:

schon wieder so ein Blender.

Joghurt – Becher sowie Chopper kamen gar nicht in Frage.

Aber der Händler (Frank) sah mich nur an und sagte: Na Jürgen schon mal ne Kanonenkugel geritten?

Ich hatte ein wenig Zeit und sagte: klar hab gerade Zeit für ne Probefahrt.

Er gab mir die MAX für 4 Std. Ich startete Sie im Hof,

und der Klang gefiel mir schon mal sehr gut.

War sogar besser als ein Konzert von Guns N`Roses oder Metallica.

Eine V 4 mit 1200 ccm hatte ich vorher noch nie so richtig gehört.

Also ab zur Probefahrt, na ja was soll ich sagen: sie dauerte 4 Std. und jede Minute war GEIL.

Der Klang, der Anzug und dann ab 6000 der Kick, nie werde ich diese ersten Meter mit ihr vergessen.

Aber auf der Autobahn: Mann oh mann der Händler hatte mich zwar vorher schon gewarnt,

das sie ab ca. 160 Km/h ein wenig Unruhig werden würde.

EIN WENIG ?!

Für mich war das so als ob Pferde mitten im Galopp Scheuen würden und nur eins im Sinn hatten,

mich ganz schnell aus dem Sattel zu werfen !!!

Aber nicht mit mir, also Beine ganz fest an die Hutzen.

Oberkörper richtung Tacho und Lenker.

Ganz Locker den Lenker in den Händen halten.

Der Fahrtwind zerte an meine Jacke,

aber die Max wurde auf einmal Ruhig und ab ging es bis TEMPO 190 laut Tacho natürlich.

Schneller traute ich mich damals noch nicht mit ihr zu fahren.

Na ja es folgte ein wenig Bergisches Land und dann ab zurück.

Zum Glück wollte keiner die Max an diesem Tag haben,

da ich ja ein klein wenig zu spät kam Grins.

Nach dieser Fahrt war es klar, es musste eine Max werden.

Mein Vater (der musste mir mal wieder was Leihen) war nicht sehr Begeistert von dem Ding, und Ärger hatte ich bis dahin mit den Yamahas auch nur gehabt.

Aber er lenkte nach langen hin und her, und mit ner 24 MONATE Sonder-Garantie des Händlers ein.

So durfte ich sie also am  17.3.1993 abholen,

seit diesem Tag habe ich nur schöne Dinge mit ihr Erlebt

(na ja einmal hat sie mich 2 Tage vor einer langen Fahrt nach Frankreich an die Atlantikküste im Stich gelassen).

Der Anlasserfreilauf wars!

Hier und da mal ne neue Kupplung, ganz viel ÖL, Vergasergummis und einen Laderegler,

viele - viele Hinterradreifen.

Die Umbauten zähle ich noch gesondert auf, ist zwar nicht so viel wie bei anderen,

aber das ist eh nicht das wichtigste beim Vmax Fahren.

Es zählt nur der Klang des Motors, der Kick ab 6000

(ich bekomme immer noch, wenn ich am Hahn drehe ein fettes Grinsen ins Gesicht).

Bis heute habe ich mit ihr 48000 Meilen abgespult, ich hoffe es werden noch mal so viele.

Ich war mit ihr 6 x In Frankreich an der Atlantikküste.

1 x an der Cote d`Azur, sowie 1x auf Corsica.

Dann hatte ich leider für 5 Jahre keine Zeit mehr zum Mopped fahren.

Einen Meistertitel im SHK Bereich musste her und ein eigenes Heim auch

(man kann ja nicht ewig zu Hause Wohnen).

Diese Jahr 2010 geht es nach Portugal und zurück - ohne Hänger oder Autoreisezug.

Also ca. 5800 km für beide Strecken.

Mein erstes AUTO: Dyno POP Kart mit 100 ccm.

Mein altes Lieblingsauto ein Audi Coupe`Quattro, musste leider auch mal ersetzt werden (280.000 km).

Es ist wie bei der Max:

was Geil war bleibt Geil, also mein jetziges Auto ist wieder ein Audi aber eben ein TT Quattro. Nichts anderes möchte ich in meinem Leben noch fahren:

Audi Quattro und VMAX.

Vielleicht kauf ich mir die NEUE Max auch noch (wenn die Kohle oder ein Erbe da ist),

aber meine Alte geb ich nicht mehr her!!!

 

Vmax-Cologne

Home Stammtisch Mitglieder Jürgen
Internetseite der Stammtischgemeinschaft von Vmax-Cologne Template by Ahadesign Powered by Joomla!

Wer ist online

Wir haben 24 Gäste online